Gandhi’s impressions

Gandhi’s impressions
Just another Wordpress Blog..really, nothing else

Moskauer Zoo

Dezember 30th, 2006

moscow zoo

Bereits 1864 wurde der “Moskauer Zoo” eröffnet. Beim Schlendern durch die Wege entdeckt man manchmal ein Tier im Stadtjungel, doch die meisten der Gehege bieten einen verlassenen Anblick. Mit der Wegkarte in der Hand wandert man von einem Gebäude zum anderen, um dann festzustellen, dass gerade die empfehlenswerten Gebäude nicht zugänglich sind. Die Türen der übrigen sind so schlecht beschildert, dass man ohne einer Karte achtlos daran vorbeigehen würde.

Ostankino Tower – hoechstes freistehendes Gebaeude von Eurasien

Dezember 21st, 2006

ostankino turm

Bis 1975 war der Ostankino Tower die höchste freistehende Konstruktion der Welt. Nun ist dieses Gebäude, welches man in Moskau findet, das zweithöchste der Welt, und immerhin noch das höchste von Europa und Asien. 540 Meter ragt er in die Lüfte, ein seltsames Gefühl im Nacken beim Blick nach oben ist garantiert.

Polizeiaufmarsch

Dezember 20th, 2006

moskau kundegebung polizisten

8500 Personen des Militärs und der Polizei sollen letzten Samstag für Recht und Ordnung bei einer Kundgebung von “Kremlkritikern” in Moskau gesorgt haben. Neben dem Ex-Schachweltmeister Kasparow, fanden sich einige Tausend Teilnehmer ein. Einer dieser Teilnehmer, um welchen die anderen einen großen Bogen machten, rief lautstark etwas von “Austria” und “Messerschmitt”, begleitet von akrobatisch anmutenden Flugzeugbewegungen mit seinen Händen…

Am Tag darauf gab es eine Demonstration von 70.000 als Weihnachtsmänner verkleideter Personen, welche hinter der jetzigen Regierung in Russland stehen.

Container für gefährliches

Dezember 15th, 2006

moskau metro platz fuer unbekannte gepaecksstuecke

Fast in allen 172 Stationen der Metro in Moskau findet man solch ein Metallgebilde an irgendeiner Ecke. Hier werden verdächtig anmutende, alleingelassene, und vermeintlich gefährliche Taschen und Pakete untergebracht. Aber über eine tatsächliche Verwendung dieser Metallgebilde ist mir noch nichts zu Ohren gekommen.

russische Lokomotive

Dezember 14th, 2006

russische eisenbahn

Mit diesem Gefährt ging es zurück. Von Sankt Petersburg, der nördlichsten Millionenstadt der Welt, nach Moskau, der größten Stadt Europas. Die vorhandene Beinfreiheit war äußerst überraschend, soetwas findet man bei der ÖBB nur in der ersten Klasse.

Beef Stroganoff

Dezember 14th, 2006

stroganoff palace

Zur Zubereitung werden die Filetspitzen gewürfelt oder in feine Streifen geschnitten, in Butter kurz und scharf angebraten – das Fleisch muss innen noch leicht blutig sein – und in eine separat zubereitete Sauce aus goldgelb gedünsteten Zwiebeln und Fleischbrühe, die mit saurer Sahne und etwas Mehl gebunden wurde, gegeben. Je nach Rezept wird die Sauce mit Champignons oder anderen Pilzen, Gewürzgurken, Roten Beten, jeweils fein geschnitten, Senf, Paprika, Estragon, Essig oder Zitronensaft und Sherry, Cognac oder Weißwein ergänzt. Wenn das Fleisch zur Sauce gegeben wurde, nicht mehr erhitzen, sondern sofort servieren. (Quelle: Wikipedia)

Und hier, in Sankt Petersburg, haben wir den Wohnsitz der Adelsfamilie Stroganow, nach welcher das Gericht Beef Stroganoff benannt ist.

Kurioses St. Petersburg

Dezember 13th, 2006

st. petersburg Kunstkamera Tigerkatze

Die Kunstkammer in St. Petersburg war das erste Museum in Russland. Zu Zeiten Peters des Großen bekam hier jeder Besucher ein Gläschen Wodka, sozusagen als Anreiz ein Museum zu besuchen. Zu sehen bekommt man neben Föten mit anatomischen Abweichungen, Kleidungsstücken und Gebrauchtgegenständen aus aller Welt, auch diese niedliche Tigerkatze.

st. petersburg peter paul festung verbotsschild

Ein weiterer Fixpunkt einer jeden St.Petersburg Tour ist die Peter-Paul-Festung. Nicht nur die Festung selbst ist einer näheren Betrachtung wert, auch die dort angebrachten Verbotsschilder sind ein Kunstwerk für sich.

Eislaufen am Roten Platz

Dezember 7th, 2006

Eislaufen am Roten Platz in Moskau

Zum ersten Mal in der Geschichte Moskaus gibt es heuer die Möglichkeit, am Roten Platz ein paar Runden auf dem Eis zu drehen. Die Kosten hierfür sind mit 500 Rubel (15 Euro) für 1,5 Stunden etwas hoch, dafür ist jedoch die Eislaufbahn nicht so überfüllt wie an manchen anderen, öffentlichen Eislaufplätzen.

Mehr als 3000 Quadratmeter des Roten Platzes wurden vereist, die Aussicht und das Ambiente sind äußerst faszinierend. Auch die Organisation, und der reibungslose Ablauf wirken durchdacht. Teilnehmen an diesem Schauspiel kann man täglich von 10 – 24 Uhr.

Ploshchad Revolyutsii und der Hund mit der goldenen Schnauze

Dezember 5th, 2006

Ploshchad_Revolyutsii dog with golden nose

In der Metrostation Ploshchad Revolyutsii findet man viele Bronzestatuen. Darunter findet man auch diese Statue, welche unter anderem einen Hund darstellt. Man glaubt, dass das Berühren der Schnauze des Hundes Glück bringt. Wenn man mehr als nur ein bisschen Glück benötigt, erhält man eine Extraportion Glück beim zusätzlichen Berühren der Pfote des Hundes.

Diese Statue findet man insgesamt 4x in der besagten Metrostation, viele Einheimischen streifen mit der Hand im Vorbeigehen über die Schnauze des Hundes, und daher rührt auch die goldene Farbe.

Mercedes…

Dezember 1st, 2006

moskau spiegelung wasser mercedes

…haben wir hier zwar keinen, aber es lassen sich genügend im Moskauer Stadtbild erblicken. Selten eine Stadt gesehen, wo der Gegensatz zwischen Arm und Reich derart groß ist. Sie findet man die neuesten und teuersten Autos gleich neben gerade noch fahrtauglichem Fuhrwerk.

« Previous Entries